Aktuelles

Schulfest

Mit einem Schulfest-Song eröffneten und begrüßten die SchülerInnen der Friedrich-Hiller-Schule Schönwalde die Eltern, Geschwister, Großeltern und Gäste am Sonnabend, den 18.05.2019 bevor der gesellige Teil des Schulfestes begann. 16 Spielstationen galt es zu bewältigen. Dazu gehörten u.a. die Edelsteinsuche im Schlamm genauso wie das Dreibeinrennen, Ringreiten, Dosenwerfen, u.v.m.

Im Anschluss trugen ein großes Kuchenbuffet, eine Tombola sowie viel Sonnenschein zum Gelingen des Schulfestes bei.
Foto: siehe Bildergalerie

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Schulveranstaltung/Pflichtveranstaltung handelt und Sie der Aufsichtspflicht unterliegen.

Mit freundlichen Grüßen

Doris Jürs
Schulleiterin

fit4future-Aktionstag an der Friedrich-Hiller-Schule

(Fotos siehe Bildergalerie)

Am 6. März 2019 war es nach über einem Jahr Projektzeit endlich so weit. Der Aktionstag des fit4future-Projekts (gefördert durch die clevensstiftung und der DAK) hat stattgefunden. Die Ranzen durften zu Hause bleiben und unsere Grundschule verwandelte sich in einen riesigen Parcours mit verschiedenen Stationen zu den Bereichen Bewegung, Ernährung und Brainfitness. Der Tag begann mit einem gemeinsamen Aufwärmen der 200 Schüler und deren Lehrer durch einen extra angereisten Fitnesscoach. Dann konnten die Schülerinnen und Schüler hochmotiviert in Klassenzimmern, Pausenhalle und Turnhalle ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Im Vorfeld wurden die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen in Gruppen eingeteilt und traten so in einem klasseninternem Wettkampf gegeneinander an. Dazu standen insgesamt sechs Stationen zur Verfügung, in denen nicht nur Fitness und motorisches Geschick, sondern auch jede Menge Teamgeist gefragt war.Viel Bewegung und vollen Körpereinsatz konnte man in der Turnhalle beim „Biathlon“ (Dosenwurfstaffel mit Sackhüpfen)  und „Skifahren“ beobachten.Beim „Stacking“ mussten die Kinder möglichst schnell Becher zu einer Pyramide stapeln und wieder abbauen. Dadurch werden Koordinations- und Reaktionsfähigkeit gefördert. Das Thema Ernährung wurde an den Stationen „Ernährungsquiz“ und  beim „Riech- und Zuckerquiz“ bearbeitet. Konnten die Schüler beim Quiz ihr Wissen rund um Lebensmittel und gesunde Ernährung nutzen, um zu punkten, so gerieten doch beim Zuckerquiz viele Schülerinnen und Schüler ins Staunen, als es darum ging bestimmten Lebensmitteln die Anzahl der enthaltenen Würfelzucker zuzuordnen.
Eine besondere Teamaufgabe mussten die Gruppen beim „Eisschollenhopping“ bewältigen. Es galt gemeinsam möglichst schnell eine Strecke mit wenigen „Eisschollen“ (kleine Matten) als Gruppe zu überwinden und dabei waren gute Absprachen innerhalb des Teams unerlässlich. Sehr viele Eltern unterstützen diesen Tag, indem sie eine der Stationen betreuten. Hierfür wollen wir noch einmal recht herzlich danken. Ohne diese Hilfe wäre die Durchführung nicht möglich gewesen. Der fit4future-Tag war ein voller Erfolg. Alle Kinder hatten großen Spaß und auch wenn die Stationen als Wettkampf angelegt waren, so gab es am Ende des Tages nur Sieger und strahlende Gesichter.

Denn den Abschluss dieses bewegungsreichen Tages bildete eine große Siegerehrung in der Turnhalle, bei der nicht nur alle Kinder eine Siegerurkunde erhielten, sondern auch die Eltern eine Ehrung und ein Dankeschön in Form einer Urkunde überreicht bekamen.

Großartiger Erfolg beim Fußballturnier für die Auswahlmannschaft der FHS

Die Sporthalle Am Gogenkrog in Neustadt war am 21.11.18 Austragungsort des Fußball-Kreis-vorrunden-Turniers.

Um kurz vor 9.00 Uhr begrüßte der Schulsportbeauftragte des Kreises Ostholstein Jan-Eric Hertwig die Teams von der GGs Lensahn, der GS Neustädter Bucht, der GS Malente, der GS Otfried Preußler Pansdorf sowie unsere Mannschaft.

Gespielt wurde im Modus „jeder gegen jeden“.

Zunächst musste unser Team zwei Spiele ungeduldig zugucken, bevor uns mit der Lensahner Grundschule der erste Gegner erwartete. Druckvoll und offensivstark agierte unser Team, dominierte die Begegnung und ging nach zwei schönen Toren als verdienter Sieger vom Platz.

Deutlich ausgeglichener verlief das Spiel gegen die Heimmannschaft, doch auch hier behielt man nach einem schönen Konter schließlich mit 1:0 die Oberhand. Als auch das dritte Match mit 1:0 gegen Pansdorf gewonnen werden konnte, stand die Mannschaft schon vor der letzten Begegnung als Turniersieger fest. Vielleicht war dies der Grund, warum in der Auseinandersetzung mit der SG Malente die letzte Konzentration fehlte und man nach intensivem Spiel mit 0:1 knapp unterlag.

Der ausgelassenen Freude konnte das keinen Abbruch tun.

Begeistert jubelten unsere Fußballer nach Abpfiff und durften dann auch die „Robbe“ als Ausdruck ihrer großen Freude zeigen.

Der Erfolg ist schon deshalb als etwas Besonderes zu werten , weil sich die Jungs gegen Auswahl-mannschaft deutlich größerer Schulen behaupten konnten. Großartig war auch die Unterstützung der begleitenden Eltern, die nicht nur die Fahrdienste übernahmen, sondern auch lautstark von der Tribüne anfeuerten.

Gespannt fiebern alle nun dem zweiten Turnier entgegen, bei dem der Bezirksmeister ermittelt wird…

Für unsere Schule traten an: Nico (4b), Jasper (4b), Zacharias (4a), Conner (4b),Noah (4b),

Lennard (4b), Louis (4b), Ben Luka (4b), Felix (4b), Mick (4a)

Martin Schleeh, Fachleiter Sport

Besuch von nebenan

Schönwalder Grundschüler lernen den Vorläufer ihrer Schule kennen

Kurz vor den Herbstferien bekam das Dorf- und Schulmuseum Besuch aus der Nachbarschaft. Zwei dritte Klassen aus der Friedrich-Hiller-Schule lernten den Schulalltag aus vergangenen Zeiten kennen – und mussten für diese kleine Zeitreise nur ein paar Meter aus dem Haus. Denn die ehemalige Dorfschule – das heutige Museum – ist der Vorläufer der heutigen Grundschule.

Über 40 Kinder lernten alte Schulregeln wie: „Stille sitzen, Öhrchen spitzen, Hände falten, Schnabel halten, gerade sitzen, Kopf nicht stützen“. Oder, beim Schreiben der Alten Deutschen Schrift (gemeinhin auch als „Sütterlin“ bekannt, wobei letztere in Details leicht abweicht): „Rauf, runter, rauf – Pünktchen drauf!“ Fertig ist das „i“!

Ebenfalls ein Thema war das Arbeitsleben – Haus-, Feld- und sonstige Arbeiten konnten hier anschaulich mit diversen Gerätschaften erlebt werden. So etwa, wie man Wind künstlich erzeugt, um die Spreu vom Korn zu trennen – die Windfege gehört zu den ältesten bekannten Maschinen, die in der Landwirtschaft eingesetzt wurden.

Und dann ist da noch das Foto von Herrn Olandt – der Markthändler lief an Markttagen mit seinen Waren zu Fuß bis nach Neustadt und zurück. Und sah dabei trotzdem recht fröhlich aus. Denn um seine Lasten halbwegs bequem tragen zu können, benutzte er eine „Dracht“. Ein Gestell, das das Gewicht von zwei Lastkörben auf die Schultern verteilt (gut bekannt auch von „Hummel Hummel“, dem Hamburger Wasseträger) – die Kinder konnten das mit eigens dafür angefertigten kleinen Drachten selbst ausprobieren.

Leider konnten in der Kürze der Zeit von zwei Schulstunden nicht alle Kinder alle „Programmpunkte“ erleben. Doch das ist kein Problem: „Wir kommen nach den Ferien wieder!“ war die freudige Ansage. Ist ja nicht weit…
(Autor Gerrit Gätjens, Oktober 2018)

Dankeschön an die Kopfhörerspende der Fa. IGB Technology Hansestadt Lübeck GmbH

Turn- und Klettertag(e) am 24. und 25.01.2018 (Sc)

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder alle Kinder unserer Schule zum traditionellen Turn- und Klettertag in der Turnhalle ein, um an zahlreichen Stationen zu klettern, zu wippen, zu rollen, zu hangeln und zu balancieren.

Mit Hilfe eines Laufzettels bewegten sie sich frei von Station zu Station, wo unterschiedliche Bewegungsaufgaben zu lösen waren. Auch ein „Partnerpark“ war wieder Teil des Bewegungsprogramms, bei dem es auf das Miteinander besonders ankam, wenn etwa versucht wurde, mit möglichst vielen Kindern auf einem Kasten zu stehen oder eine „wertvolle Fracht“ gemeinsam mit dem Partner über eine Brücke zu transportieren.

Oft ließen sich die Stationen auf unterschiedliche Weise bewältigen, so dass geübte und weniger geübte Turnerinnen und Turner auf ihre Kosten kommen konnten und Erfolgserlebnisse hatten. Natürlich sollte insgesamt der Spaß im Vordergrund stehen. Bei etlichen Stationen war aber durchaus auch Mut gefordert oder mehrmaliges Probieren nötig, um erfolgreich zu sein.

Am Ende gab es für jede gemeisterte Station einen Smiley und stolz konnten nahezu alle Kinder am Ende ihrer Turnzeit einen vollständig ausgefüllten Laufzettel präsentieren.

Aus organisatorischer Sicht bewährte sich, dass wir in diesem Jahr – unserer gestiegenen Schülerzahl geschuldet – diese Veranstaltung erstmals auf zwei Tage ausdehnten. So konnten am ersten Tag die Dritt- und Viertklässler ein speziell auf sie zugeschnittenes Sportangebot vorfinden, bei dem sich die Eltern als freundliche und geduldige Helferinnen und Helfer zeigten. Ihnen sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Am zweiten Tag hatten dann die Erst- und Zweitklässler sowie die Kinder-gartenkinder aus Schönwalde ausgiebig Zeit, sich im Turn- und Kletterpark zu vergnügen. Gerne und geschickt übernahmen unsere Großen aus den vierten Klassen an diesem Tag die Betreuung der Stationen.

Leider konnte der Kindergarten aus Kasseedorf dieses Mal wegen Krank-heitsfällen beim Betreuungspersonal nicht teilnehmen. Auf sie freuen wir uns dann besonders im nächsten Jahr…