Aktuelles & Wichtiges

Allgemeine Information für alle Eltern unserer Schule
Stand: 02.07.2020 

Liebe Eltern,

ein turbulentes Schuljahr 2019/20 ist am vergangenen Freitag zu Ende gegangen.
Trotz vieler Höhen und Tiefen, besonders seit 13.03.2020, konnten wir das Schuljahr, gemeinsam mit Ihren Kindern harmonisch abschließen. Die 1. – 3. Klassen haben in der letzten Schulstunde ihre Zeugnisse, zum großen Teil von ihren Klassenlehrerinnen, in Empfang nehmen können und sind im Anschluss in ihre wohlverdienten Sommerferien gegangen.
Auch unsere 4. Klassen konnten wir, wenn auch in einem kleineren Rahmen als gewohnt, in einer festlichen und würdigen Feier verabschieden.
Die Klassen 4a und 4b hatten, gemeinsam mit ihren LehrerInnen und zur Freude aller TeilnehmerInnen (Eltern und Verwandte), ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet. Im Rahmen dieser Feier wurden nicht nur unsere 4. Klässler feierlich verabschiedet, sondern auch die ElternsprecherInnen der beiden Klassen, die die SchülerInnen der beiden Klassen und unser gesamtes Schulleben in den vergangenen Jahren sehr aktiv unterstützt und gefördert haben. Vielen Dank dafür!
Aus Klasse 4a wurden Frau Wörz (auch als 1. Schulelternsprecherin),Herr Prüß u. Frau Witte verabschiedet.
Aus Klasse 4b wurden Frau Hinz und Frau Hanssen verabschiedet.                                    

Unser Dank richtet sich natürlich auch an alle anderen Großen und Kleinen, ElternsprecherInnen der anderen Klassen, Frau Langbehn, Herrn Pöhls, BegleiterInnen einzelner SchülerInnen, das OGS Team, unseren Reinigungskräften, dem Schulträger und auch unserem Team vom Schulverein.

Auch an dieser Stelle noch einmal: Vielen herzlichen Dank vom Schulteam!

Wir wünschen allen SchülerInnen und ihren Familien sonnige und erholsame Ferientage!

So geht es ab dem 10.08.2020 in unserer Schule weiter:

Wir starten mit folgendem LehrerInnenteam in das Schuljahr 2020/21:

Frau Apel, Frau Gasmi, Frau Maaser, Frau Meinekat, Frau König, Frau Krüger, Frau Völkel, Frau Weimann, Herr Schleeh, Frau Jürs.

Außerdem wird das Team durch Frau Eberhardt und Frau Scheffke, die Förderlehrerinnen, unserer Schulassistenz Frau Hoffbuhr, der Schulsozialarbeiterin Frau Ritter und unserer SchulbegleiterInnen unterstützt.

Unterricht für die 1. Schultage:

Für die Klassen 2-4 findet die ersten drei Schultage Klassenlehrerunterricht statt.

Die 2. Klassen kommen in der Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr und

die 3. und 4. Klassen in der Zeit von 8.00 – 13.00 Uhr in die Schule.

Ab Donnerstag, den 13.08.2020 findet für diese Klassen Unterricht nach Plan statt.

Am 12.08.2020 werden unsere 1.Klässler im Rahmen einer kleinen Feierstunde eingeschult. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie Anfang August über unsere Homepage.

Sämtliche Informationen gelten unter Vorbehalt.

Herzlichst
Doris Jürs
-Schulleitung-

Wichtige Informationen für alle die unsere Schule besuchen:

Schule in Zeiten der Corona Pandemie:
Hiermit geben wir die Vorgaben zum Schulstart am 10.08.2020 an unserer Schule bekannt.

Diese sind abgestimmt auf die Empfehlungen und Vorgaben aus dem Ministerium.

Für unsere Schule gilt:

  1. Hygiene:
    Es findet eine regelmäßige Händehygiene durch Händewaschen statt, z.B. nach dem Betreten der Schule, vor und nach dem Essen, nach der Nutzung sanitärer Anlagen, nach häufigem Kontakt mit Türklinken, Treppengeländern und Griffen usw.
  2. Kontakteinschränkungen: Es soll keinen unmittelbaren körperlichen Kontakt geben. Hiervon können ausgenommen sein z. B. medizinische Notfälle, Schulbegleitung usw. Ein Mindestabstand ist nicht erforderlich.
  3. WICHTIG:
    Monitoring und Dokumentation: Die Eltern versichern zum Beginn der Aufnahme des regelhaften Unterrichts ab dem 8. Juni in schriftlicher Form, dass keine Krankheitssymptome bei den Schülerinnen und Schülern, die mit einer COVID-19-Erkrankung im Zusammenhang stehen könnten, vorliegen. Die Auskunft muss auch den diesbezüglichen Gesundheitszustand aller Mitglieder der häuslichen Gemeinschaft einbeziehen. Zudem werden sie verpflichtet, im Falle einer Änderung unverzüglich die Schule zu informieren.  Liegt eine solche Versicherung der Eltern nicht vor muss, das Kind vom Unterricht ausgeschlossen werden. Die Versicherung ist aufzubewahren und nach sechs Wochen zu vernichten. Umgang mit symptomatischen Personen: Personen mit respiratorischen Symptomen dürfen am schulischen Präsenzbetrieb grundsätzlich nicht teilnehmen. Die Teilnahme ist erst dann wieder möglich, wenn mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit besteht und dieses schriftlich von den Erziehungsberechtigten bestätigt wird. Die Schulleitung kann bei Zweifeln am Gesundheitszustand des Kindes eine Beschulung ablehnen. Kinder, die während der Unterrichtszeit Symptome zeigen, sind umgehend von der Gruppe zu trennen und von den Eltern abzuholen. Das Gesundheitsamt ist zu informieren.
  4. Mund-Nasen-Bedeckung
    Es besteht in der Schule keine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB). Außerhalb des Klassenverbands wird empfohlen, Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Dies gilt vor allem in Bereichen der Schule, die von allen am Schulbetrieb beteiligten Personen benutzt werden, z.B. in Pausenbereichen, Fluren, Sanitäranlagen usw.
  5. Feste Kontaktpersonen:
    Der Unterricht findet im Klassenverband statt. Der Raum, in dem der Unterricht stattfindet, darf während der Unterrichtszeit von keiner anderen Person als den Schülerinnen und Schülern des Klassenverbandes, den unterrichtenden Lehrern, dem dem Klassenverband zugeordneten Betreuungspersonal sowie dem weiteren Schulpersonal betreten werden. Der Klassenverband muss während des Aufenthalts in der Schule von anderen Klassenverbänden getrennt bleiben. Die Trennung der Klassen wird im Außengelände, in den Garderoben sowie den Waschräumen eingehalten. Pausen werden zeitversetzt organisiert. 
  6. Gestaltung der Unterrichtsinhalte:
    Der Unterricht soll in den Klassenräumen stattfinden. Auch Außenflächen wie Schulhöfe, Rasenflächen und Sportplätze können genutzt werden. Im Musikunterricht ist insbesondere von Singen abzusehen.
    Schwimm- Sport und Förderunterricht in Kleingruppen findet in festen Gruppen und unter besonderen Vorgaben statt. Die Verlässlichkeit wird wiederhergestellt, die SchülerInnen kommen täglich nach Regelstundenplan (außer Förderunterricht) in die Schule.
  7. Zuweisung von Pausenbereichen: Den Lerngruppen werden feste Pausenbereiche zugewiesen, sodass es auch bei ggf. gemeinsamen Pausenzeiten nicht zu einer Durchmischung der Klassenverbände kommt. Bei der Umsetzung der Maßnahmen sind die örtlichen Gegebenheiten ausschlaggebend. Unsere Maßnahmen werden unserer personellen und räumlichen Situation angepasst. Außerdem liegt eine hohe Verantwortung bei allen Eltern, zum Gelingen des Konzeptes beizutragen und einem Anstieg der Infektionszahlen entgegenzuwirken. Es ist daher auch weiterhin erforderlich, dass Sozialkontakte im privaten Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf das unbedingt notwendige Maß und bevorzugt auf den Klassenverband beschränkt werden.
  8. Anforderungen an unmittelbar am Schulbetrieb beteiligte Personen:                                                                                        
    In der Schule dürfen sich nur die von den Betretungsverboten gem. Allgemeinverfügungen zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen ausgenommenen Personen aufhalten. Eltern und schulfremde Personen dürfen nur mit Voranmeldung in das Schulgebäude. Diese Personengruppen müssen das Gelände nach Beendigung der Tätigkeit verlassen. Der Infektionsschutz hat für alle Beteiligten Vorrang gegenüber dem Schulbetrieb, so dass die Abläufe an dessen Anforderungen angepasst werden. 
  9. Schülerinnen und Schüler: 
    Aufgrund einer ärztlichen Risikoeinschätzung vorbelastete Schülerinnen und Schüler, die zur Personengruppe mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf gehören, können nach Abstimmung mit der Schulleitung von der Teilnahme an Präsenzveranstaltungen in der Schule beurlaubt werden (§ 15 Schulgesetz). Gemeinsam mit Schulleitung, Klassen- und Fachlehrkräften werden individuelle Lösungen entwickelt. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die in häuslicher Gemeinschaft mit Personen leben, die aufgrund einer ärztlichen Risikoeinschätzung vorbelastet sind.
  10. OGS
    Der OGS Betrieb findet im gewohnten Rahmen statt.

Diese Informationen gelten unter Vorbehalt. Bitte informieren Sie sich weiterhin über unsere Homepage. Diese wird regelmäßig aktualisiert!

Herzlichst
Doris Jürs

Versicherung zum Gesundheitszustand

Liebe Eltern,

bevor Ihre Kinder am Montag, den 08.06.2020, in die Schule kommen dürfen, müssen Sie eine „Versicherung zum Gesundheitszustand“ ausfüllen und bei der/dem KlassenlehrerIn abgeben.

Sie können das Dokument auf dieser Seite aufrufen (hier klicken) und ausfüllen. (betrifft alle, die das Formular nicht über Ihr Kind mit nach Hause bekommen haben oder nicht in der Schule anwesend waren)

Datenschutzhinweis: hier klicken

Bitte bringen Sie das ausgefüllte Dokument am Montag, den 08.06.2020 mit in die Schule.

Es besteht auch die Möglichkeit, das Dokument auszufüllen und per Email an die Schule zu senden: juers@friedrich-hiller-schule.de

Liegt die Erklärung nicht vor, darf Ihr Kind nicht in die Schule.

Herzlichst
Doris Jürs
——————————————————————————————————————–

Liebe Eltern,

wie Sie der Presse entnehmen konnten, gibt es vom Ministerium neue Vorgaben zum Präsenzunterricht. Diese Vorgaben gelten ab 08.06.2020.

Für unsere Schule wirken sich die Änderungen folgendermaßen aus:

  1. Die SchülerInnen werden nicht mehr in Kleingruppen unterrichtet
  2. Die SchülerInnen werden überwiegend von ihren KlassenlehrerInnen unterrichtet
  3. Die Pausenzeiten ändern sich
  4. Die Zeugnisse werden für die Klassen 1-3 im Klassenraum ausgegeben

Folgendes bleibt unverändert:

  1. Der Plan für die Präsenztage
  2. Das Raumkonzept (Klassenräume Klassenstufe 1+4)
  3. Die Wege durch das Gebäude
  4. Die Pausenhofeinteilung
  5. Das Hygienekonzept
  6. Der Plan für die letzte Schulwoche

Ich bitte Sie um Verständnis dafür, dass wir uns Änderungen vorbehalten müssen bedingt durch die „Corona“-Pandemie und bitten Sie unsere Homepage einzusehen, damit Sie laufend auf dem neuesten Stand bleiben: www.friedrich-hiller-schule.de

Herzlichst
Doris Jürs




Radfahrprüfung in Klassenstufe 4

Sehr geehrte Eltern der 4.Klassen,

zu unserem großen Bedauern erreichte uns heute folgende Mitteilung:

„Die Leitungen der Polizeidirektionen haben … beschlossen, aus Infektionsschutzgründen Präventionsveranstaltungen der Polizei an Schulen landesweit einheitlich bis zum Schuljahresende auszusetzen.“ (aus dem Schreiben vom Landesfachberater für Mobilitäts- und Verkehrserziehung, S.1).

Trotz der vielen Argumente FÜR die Durchführung der Radfahrprüfung müssen wir uns diesem Beschluss leider beugen- die Radfahrprüfungen entfallen in diesem Schuljahr.

Herr Schäfer und ich möchten Ihnen aber versichern, dass die bereits investierte Zeit für die Theorie sowie Praxis auf jeden Fall wertvoll und genau richtig war:

Die Kinder hatten dadurch einen tiefgehenden Einblick für Verkehrssituationen, verschiedene Handlungsmöglichkeiten und Zeit zum Verarbeiten, Nachdenken, Hineinfühlen und Üben!

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle für Ihr Engagement!

Es grüßen Sie freundlich
Frau Jürs, Herr Schäfer (Präventionsbeauftragter der Polizei) sowie Frau Dörbeck-Geißler


Liebe Eltern,

wir starten am 06.05.2020 mit den 4. Klassen in die Phase 2 seit Schulschließung.

In unserer Schule gibt es keine räumlichen Probleme. Der Unterricht findet pro Klasse in 3 Lerngruppen und in 3 Räumen statt, die Tische haben mind. 1,5 m Abstand.

Die genauen Details können Sie dem Text und dem Übersichtsplan auf dieser Homepage entnehmen.

Parallel dazu findet die tägliche Notbetreuung (8.00 Uhr – 14.00 Uhr) weiterhin statt.

Für die Klassen 1,2,3, die sich Zuhause befinden, bieten die entsprechenden LehrerInnen feste Beratungszeiten am Telefon oder per Email an. Diese Beratungszeiten befinden sich ebenfalls in einer Übersicht auf der Homepage.

Die Emailadressen der KollegInnen befinden sich neben der jeweiligen Beratungszeit.

Bei Fragen hierzu können Sie mich unter juers@friedrich-hiller-schule.de erreichen.

Sprechzeiten der LehrerInnen:

Klasse 1a: Frau Maaser: maaser@friedrich-hiller-schule.de

Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr (außer wenn Frau Maaser für Präsenzunterricht eingesetzt ist)

Klasse 1b: Frau Meinekat: meinekat@friedrich-hiller-schule.de

Täglich Schreibtischtelefon von 9.00 – 15.00 Uhr

Klasse 2a: Frau Apel: apel@friedrich-hiller-schule.de

Montag von 10.00 – 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Klasse 2b: Frau Völkel: voelkel@friedrich-hiller-schule.de

Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Klasse 3a: Frau Krüger: krueger@friedrich-hiller-schule.de

Montag und Donnerstag in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr

Klasse 3b: Frau König: koenig@friedrich-hiller-schule.de

Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Klasse 4a: Herr Schleeh: schleeh@friedrich-hiller-schule.de

Täglich von 10.00 – 11.00 Uhr, außer an Tagen an denen Unterricht stattfindet.

Klasse 4b: Frau Weimann: weimann@friedrich-hiller-schule.de

Täglich von 8.00 – 13.00 Uhr, außer an Tagen an denen Unterricht stattfindet.

Frau Brandner: brandner@friedrich-hiller-schule.de

Montag und Dienstag von 8.00 – 12.00 Uhr

Frau Doerbeck-Geissler: doerbeck-geissler@friedrich-hiller-schule.de

Montags von 12.00 – 14.00 Uhr

Schulassistenz: Frau Hoffbuhr: hoffbuhr@friedrich-hiller-schule.de

Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Schulsozialarbeit und OGS: Frau Ritter: ritter@friedrich-hiller-schule.de

Täglich in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

——————————————————————————————————————–

Anweisungen für den Ablauf während der Präsenszeit der 4. Klassen ab 06.05.2020:
Für alle MitarbeiterInnen und Eltern:
ALLGEMEIN:

  1. Die 4. Klassen kommen Tageweise (siehe Stundenplan im Anhang) in die Schule.
  2. Die Verlässlichkeit ist aufgehoben, deshalb finden Unterricht und Pausenzeiten in der Zeit von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr statt.
  3. Die KlassenlehrerInnen teilen die Klassen in 3er Gruppen ein.
  4. Den Gruppen wird jeweils ein Raum und eine Lehrkraft zugeteilt. Es gibt während des gesamten Schulvormittags keinen Gruppen- oder Lehrerwechsel.
  5. Der Unterrichtsstoff wird gemeinsam besprochen und vorbereitet.
  6. Der Unterricht beschränkt sich auf die Fächer: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch.
  7. Die LehrerInnen gehen zu den Pausenzeiten mit den Kindern in die Pause.
  8. Die Lehrkräfte achten während der Anwesenheit darauf die Abstandsregeln einzuhalten.
  9. Das Betreuungspersonal der OGS wird mit zur organisatorischen Aufsicht eingesetzt (Eingangsbereich, Sanitäranlagen, Busbereich etc.).
  10. Die Notbetreuung (08.00 Uhr – 14.00 Uhr) im OGS Bereich läuft parallel und wird gesondert organisiert.
  11. Für die Notbetreuung gilt weiterhin: Die Kinder müssen einen Tag vorher angemeldet werden und es muss eine Bescheinigung vorgelegt werden, dass mindestens 1 Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet.
  12. Wer ins Sekretariat möchte muss vorher klingeln und warten, bis Frau Langbehn ein Zeichen zum Eintreten gibt.

Nun zum Tagesablauf:

  1. Die SuS werden an der Bushaltestelle von einer Betreuerin in Empfang genommen und halten sich im Abstand von 1.5 m bis um 8.00 Uhr auf dem Schulhof auf.
  2. Ab 8.00 Uhr betreten die SuS einzeln das Schulgebäude, nur durch die gekennzeichnete Tür.
  3. Dort steht ein Tisch mit Handdesinfektionsmittel und eine Liste zum Abhaken des Namens (Anwesenheitsdokumentation).
  4. Im Anschluss gehen die SuS im Abstand von 1,5 m über den gekennzeichneten Weg in den vorgesehenen Unterrichtsraum.
  5. Dort werden die LehrerInnen den SchülerInnen einen Platz zuweisen.
  6. Im Anschluss findet das sogenannte tägliche „Monitoring“ statt. Das bedeutet, dass jedes Kind zu seiner Gesundheit befragt wird und sollten Krankheitssymptome der oberen Atemwege vorliegen aus der Gruppe genommen wird. In diesem Fall wird umgehend Zuhause angerufen.
  7. Alle SuS bekommen eine Einweisung in die Hygieneregeln.
  8. Vor den sanitären Anlagen hält sich eine Betreuungsaufsicht auf, um zu gewährleisten, dass die Kinder einzeln zur und in die Toilette gehen.
  9. Die Gruppen haben feste Pausenzeiten (siehe Plan), die LehrerInnen gehen mit in die Pausen und achten auf den Abstand von 1,5 m.
  10. Für die Arbeit im Klassenraum gilt: Die Lerngruppen/LehrerInnen wechseln nicht die Räume, sondern bleiben über die gesamte Zeit in ihrer Stammgruppe.
  11. Die SuS erhalten Unterricht und zum Abschluss Aufgaben für den Folgetag = Homearbeit.
  12. Kinder, die zu einer Risikogruppe gehören, können beurlaubt werden.
  13. Kinder die in der Familie eine Person haben, die einer Risikogruppe angehört, können beurlaubt werden.
  14. Im Schulgebäude besteht keine Maskenpflicht. Außer, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann.

——————————————————————————————————————–

Liebe Eltern!

Während der Ferienzeit erreichen Sie uns in dringenden Fällen unter: Juers@friedrich-hiller-schule.de

Liebe Eltern,

das Ministerium hat entschieden, dass ab Montag, den 16.03.2020, die Schulen in Schleswig-Holstein geschlossen bleiben.

Bitte informieren Sie sich über die Medien über den aktuellen Stand.

Alle Kinder erhalten heute, 13.03.2020, Unterrichtsmaterial für ca. zwei Wochen mit nach Hause.

Für Kinder der Jahrgangsstufe 1-6 wird bis Mittwoch, den 18.03.2020, eine Notbetreuung angeboten, wenn nachgewiesen wird, dass beide Eltern arbeiten.

Im Anschluss sind Osterferien bis zum 18.04.2020. Der 1. Schultag wäre voraussichtlich der 20.04.2020.

Bei Fragen, können Sie sich an den Klassenlehrer*in Ihrer Klasse wenden.

Bitte beachten Sie in den nächsten Wochen die Meldungen in den Medien. Wir werden unsere Homepage regelmäßig, mit den wichtigsten Informationen zum Schulbesuch, aktualisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Doris Jürs

Schulleitung

Wichtige Information zum Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Eltern,

das Gesundheitsministerium hat verfügt, dass Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet entsprechend der jeweils aktuellen Festlegung durch das Robert Koch Institut aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet, Schulen nicht betreten dürfen. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, z.B. aus berufl. Gründen etc. oder wenn Sie Kontakt zu einer Person hatten, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat!

Von einem Besuch einer Veranstaltung mit mehr als 1000 Personen rät das Bundesgesundheitsministerium generell ab. Außerdem ist den Lehrkräften und Schüler*innen im schulischen Rahmen eine Teilnahme an Veranstaltungen über 1000 Personen untersagt.

Wir informieren Sie umgehend, wenn sich die Lage verändert.

Bitte schauen Sie hierzu auch auf unsere Homepage!

Mit freundlichen Grüßen

Doris Jürs
Schulleitung

Die Info-Veranstaltung „Schulanfänger 2020/21“ am 28.10.2019 fällt aus!

Wichtige Hinweise zu Foto- und Videoaufnahmen bei Schulveranstaltungen

(z.B. Schulfest, Einschulung, Zirkusprojekt, Weihnachtsfeier, Karneval, Sportveranstaltungen, etc.)

Sehr geehrte Eltern und Angehörige,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir möchten Ihnen auf dem heutigen Weg die Erstellung von Foto- und Videoaufnahmen ermöglichen.

Erlaubt ist das Anfertigen von Fotografien und Videos, wenn dies persönlichen und familiären Zwecken dient und die Belange der übrigen Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmern und insbesondere die der anwesenden Schülerinnen und Schüler respektiert werden. Das heißt:

  • Eltern dürfen Fotos von ihrem eigenen Kind machen.
  • Gleiches gilt für andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem familiären oder freundschaftlichen Kreis des Kindes.
  • Mit Zustimmung aller Beteiligten kann auch ein Gruppenbild im Klassenverband gemacht werden
  • Wenn ein Kind mit einem anderen Kind zusammen fotografiert werden soll, ist dies erlaubt, wenn die Eltern des anderen Kindes dem zustimmen.
  • Gleiches gilt für das Filmen. Die gesamte Feier oder Teile davon zu filmen, ist, um den feierlichen Charakter der Veranstaltung nicht zu stören, nicht zulässig.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Einschulung um eine schulische Pflichtveranstaltung handelt und alle eingeladenen Eltern und Kinder sich wohlfühlen sollen, auch wenn sie nicht fotografiert werden möchten.

Daher sollte eine besondere Rücksichtnahme auf die Belange der übrigen Besucherinnen und Besucher und ein sensibler, maßvoller Umgang beim Fotografieren selbstverständlich sein. Wenn ein Kind oder dessen Eltern äußern, nicht fotografiert werden zu wollen, dann ist dies zu respektieren.

Eine besondere Sorgfalt muss insbesondere dann angewendet werden, wenn zum Fotografieren Smartphones, Tablets etc. genutzt werden oder Bilder in sozialen Medien veröffentlicht werden. Hier besteht schnell die Gefahr eines Verstoßes gegen das Kunsturheberrechtsgesetz oder das Datenschutzrecht.

1. Allgemein

1.1 Wir sind pünktlich.
1.2 Sämtliche Schulregeln halten wir verbindlich ein: Einweisung von 3-Finger-Regel,
Klassenregeln, Pausenregeln, Waldregeln, Sporthallenregeln, Sicherheitsregeln .
1.3 An allen Veranstaltungstagen fällt der Förderunterricht aus.

2. Schulhof

2.1 Die Zauntüren zum Schulhof sind geschlossen.
2.2 Schlechtwetterregelung:
Bei Gefahrensituationen (Gewitter, Blitzeis) werden die Klassen morgens
jederzeit aufgeschlossen und die bereits anwesenden Lehrkräfte führen die
Aufsicht.
2.3 Bei Regen dürfen nur die zur Frühbetreuung angemeldeten Kinder (mit Frau
Dunkelmann) ins Schulgebäude. Ab 7.35 Uhr dürfen alle in die Klassenräume.
2.4 Regenpause:
-> Die Hof-Aufsicht ist durch den Plan geregelt.
-> Kinder mit angemessener Kleidung (Gummistiefel, Regenjacke) dürfen nach
draußen.
2.5 Der Sanitätsdienst ist Ansprechpartner für kleine Verletzungen.