Protokolle

Protokoll der Schulkonferenz vom 15.11.2018, Zeit: 18.00 – 19.10 Uhr

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Genehmigung des Protokolls

TOP 3: Info „Umgang Notenspiegel“

TOP 4: Info „Umgang VERA-Vergleichsarbeiten“

TOP 5: Zusätzliche Unterrichtsstunde Klassenstufe 1+2

TOP 6: Neue Zeugnisformulare in Klassenstufe 3+4

TOP 7: Werbung

TOP 8: Verschiedenes

Zu TOP 1:
Frau Jürs begrüßt die Anwesenden und informiert kurz über aktuelle Ereignisse.
Die Brandschutz-Übung verlief unkompliziert. Für das kommende Schuljahr sind bereits 42 Kinder angemeldet. Der Elterninfo-Abend war sehr gut besucht mit interessierten Eltern.  Die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier laufen auf Hochtouren. Es wird nach dem ersten Advent immer montags mit den Kindern in der Aula gesungen.
Frau Jürs dankt dem Schulelternbeirat für seine Bemühungen einen gemeinsamen Termin mit dem Schulträger, dem Kreis OH und der Schulleitung zu finden, um den Busfahrplan an die Gegebenheiten anzupassen.
Die 2 SET-Tage werden nicht auf die Halbjahre verteilt, sondern finden hintereinander statt, und zwar am 27.+28.5.19.
Zu TOP 2:
Das Protokoll der letzten Schulkonferenz ( 17.5.2018) wird einstimmig und ohne Änderungen angenommen.
Zu TOP 3:
Frau Jürs erklärt, dass die Friedrich-Hiller-Schule grundsätzlich keinen Notenspiegel unter die  Arbeiten schreibt. Jede Schule darf dies für sich alleine entscheiden.
ZU TOP 4:
Es wird kurz erläutert, wie eine VERA-Vergleichsarbeit abläuft und die anschließende Auswertung. Die Ergebnisse erhält die Schule meist kurz vor den Sommerferien. Die Arbeiten liegen zur Einsicht bereit. Es werden keine verschlossenen Umschläge mit den Ergebnissen an die Kinder verteilt.
Frau Jürs regt an, auf Elternabenden zu fragen, ob die Eltern auch weiterhin KEINE Umschläge mit den Ergebnissen haben möchten.
Herr Lühr fragt nach wie lange die Vergleichsarbeiten in der Schule verbleiben? Diese werden durch Herrn Pöhls archiviert und verbleiben in der Schule.
Zu TOP 5:
Das Ministerium hat eine zusätzliche Stunde für die Klassenstufe 1+2 angeordnet. Die Schule kann entscheiden wie und wofür diese genutzt werden soll. Frau Apel erklärt, dass die Kinder morgens entspannter sind wenn sie in der ersten Stunde Sport hatten. Die Schulkonferenz beschließt, dass die zusätzliche Unterrichtsstunde als Klassenstunde genutzt werden soll und nicht als Förderstunde für einzelne Kinder.
Zu TOP 6:
Frau Jürs stellt die neuen Zeugnisformulare für Klassenstufe 3+4 vor.  Es sind die Vordrucke, die die FHS schon länger verwendet ( Eintragung in Raster und schrfl. Ergänzung)
Zu Top 7:
Die FHS hat im letzten Schuljahr so viel Werbung wie selten erhalten. Besonders zur Einschulung werden die Kinder mit Geschenken überhäuft. ( Rucksäcke der Sparkasse, ADAC Warnwesten, Spieletonne der DAK, Theaterkarten etc.) Das Ministerium hat im  Schulgesetz § 29 niedergeschrieben wann es sich um Werbung handelt. Schule ist nicht der zulässige Ort um Kinder oder Eltern zum Kauf zu locken. Es  muss mit dem pädagogischen Auftrag der Schule vereinbar sein. Ein Karton mit Broschüren vom „ Woozle Groozle“ wird dankend zurück geschickt.
Zu TOP 8:
Der Verein „ Schulengel“ wird vorgestellt. Dieser gibt prozentual anteilig vom Warenwert  bei Einkäufen bei kooperierenden Online-Shops eine Spende auf die registrierte Schule. Bedeutet, wenn man z.B. bei Jako-o oder Otto, etc. bestellt, fließt ein Teil des Umsatzes auf das Konto des Schulvereins. So kann man indirekt den Schulverein unterstützen. Flyer zum Austeilen z.B. f. Elternabende liegen bei Frau Langbehn bereit.

Frau Hüttmann  verkündet die Schulverbandsversammlung am 26.11.18 um 20 Uhr im Amt an.

Protokoll zur 2. Schulelternbeiratssitzung 2018/2019 in der Friedrich-Hiller-Schule in Schönwalde a.B. vom 21.02.2019

Zu Top 1 (Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung des Protokoll der 1. Schulelternbeiratssitzung im Schuljahr 2018/2019)

  • Christina Wörz begrüßt um 19:05 Uhr die Anwesenden. Die Runde besteht aus Frau Jürs, Frau Wörz (SEB), Frau Dorl (Vertreterin des Schulvereins) und 9 Elternvertretern/Stellvertretern der FHS.
  • Frau Hüttmann vom Schulverband war nur die ersten 15 Minuten anwesend.
  • Frau Rietdorf, Herr Lühr und Frau Kröger-Wellendorf fehlen entschuldigt; Frau Piutti, Frau Harder und Frau Oeverdiek fehlen unentschuldigt.
  • Frau Frenke (OGS) und Herr Saak (Schulverein) haben sich entschuldigt.
  • Die Beschlussfähigkeit wird von Frau Wörz festgestellt. Das Protokoll der letzten Elternbeiratssitzung wird einstimmig genehmigt.

Zu Top 2 (Bericht der Schulleiterin)

Bericht zu den vergangenen Schulwochen:

  • Das Einschulungsspiel ist wie immer entspannt verlaufen; im nächsten Jahr wird es vermutlich wieder zwei neue 1. Klassen geben.
  • Die Basteltage und das Weihnachtstheater sind bei den Kindern sehr gut angekommen.
  • Es gab eine besonders schöne Weihnachtsfeier, mit tollen Auftritten sämtlicher Klassen. Leider war die Schulleiterin zu diesem Zeitpunkt erkrankt und konnte nicht teilnehmen.
  • Im Anschluss an die Weihnachtsferien war Herr Schleeh leider langfristig erkrankt. Durch eine sehr umsichtige Vertretung durch Frau Gasmi konnte der Schulbetrieb störungsfrei aufrechterhalten werden.
  • Der Turn-und Klettertag musste dadurch allerdings ersatzlos gestrichen werden.
  • Die Zeugniskonferenzen und der Zeugnistag sind sehr harmonisch verlaufen.
  • Sehr guter Start in das 2. Schulhalbjahr, der neue Stundenplan ist gut angelaufen.
  • Frau Gasmi wird das Fach Deutsch in der Klasse von Herrn Schleeh noch eine Weile übernehmen, um diesen zu entlasten. Ansonsten hat Herr Schleeh sämtliche Aufgaben wieder voll übernommen.
  • Frau Eger von der Kreismusikschule hat sich den Kindern mit ihrem Instrument (Akkordeon) vorgestellt.
  • Frau Brunlieb von der Zahnpflege hat die Kinder besucht und auch ein Verkehrspolizist war zum Verkehrsunterricht in der Schule.
  • Zurzeit findet wieder die Brandschutzerziehung und der Umgang mit Feuer in den 3. Klassen statt. Herr Polzin war hierzu im Januar im Unterricht.
  • Das Schülerparlament hat am 18.02.2019 getagt, das Protokoll hierzu befindet sich auf der Homepage.

Wichtige Aktionen der nächsten Wochen:

  • Die nächsten Wochen sind sehr straff durchgeplant, alle Termine sind dem Terminkalender zu entnehmen.
  • Am 04.03.2019 findet der Karneval statt, bei dem auf die Funkengarde wieder einen Auftritt hat.
  • Am 06.03.2019 findet der Aktionstag zum DAK Projekt mit Coaches der DAK statt. Hierzu wird es verschiedene Stationen zu dem Themen Entspannung, Bewegung, gesunde Ernährung usw.  in den einzelnen Klassen geben.
  • Am 08.03.2019 kommt das Theater Wolkenschieber in die Schule.
  • In der darauffolgenden Woche findet, wie in jedem Jahr, die Leseprojektwoche statt.
  • Bis zu den Osterferien findet dann noch das Hörkino 3, der Gartenaktionstag und evtl. eine Vorstellung der Bläser und Posaunen der Hochschule Lübeck statt.
  • Außerdem möchte sich Herr Wendt, der Gitarrenlehrer der Kreismusikschule, in den Klassen einmal kurz vorstellen.

Allgemein:

  • Der Schulverband Bungsberg bemüht sich um eine Nachfolge für Frau Frenke, die die OGS Mitte/Ende Juni verlassen wird. Es gibt bereits mehrere Bewerbungen.
  • Frau Dorl hat sich nach der Schwimmnotengebung erkundigt und interessante Impulse aus dem Kreiselternbeirat sowie aus dem Schulamt mitgeteilt. Das Thema wurde dann auch direkt in der Fachkonferenz Sport aufgegriffen und diskutiert.  Die Bewertung  für das Schwimmen soll in Zukunft aus Aspekten Motivation, Leistung und Verbesserung zusammengesetzt werden. Der Lernfortschritt soll nicht als Note sondern schriftlich dargestellt werden. Zusätzlich gibt es die „normale“ Sportnote.
  • Die Vorbereitungen für das Schulfest laufen auf Hochtouren.
  • Die 2 SET im Mai werden zum Thema Digitalisierung stattfinden. Hierfür wird das Kollegium einen ganzen Tag die Medienwerkstatt in Kiel besuchen und am nächsten Tag das Ganze auswerten und erste Schritte eines Konzeptes für unsere Schule vorbereiten.

Zu Top 3 (Bericht Gespräch ÖPNV)

  • Anfang Januar gab es einen Termin/ein Gespräch mit dem ÖPNV.
  • Es wurde durch die Schule mitgeteilt, dass der Bus (Linie 5508 Lensahn-Eutin) morgens immer sehr voll ist und die Kinder teilweise keine Möglichkeit haben sich hinzusetzen. Daraufhin erfolgte eine Zählung. Es wurde mitgeteilt, dass tatsächlich alle Sitzplätze besetzt sind, aber ausreichend Stehplätze zur Verfügung stehen, daher nicht von einer Überfüllung ausgegangen wird.
  • Laut Aussage des Herrn Klose besteht eine Verpflichtung seitens des Kreises, dass die Kinder nach der Schule mit dem Bus nach Hause kommen. Dies gilt auch für die Kinder, die in der OGS betreut werden. Sollte hier KEIN Bus fahren (z.B. nach Sagau), sollen wir das an Frau Kasch im Amt (Telefon: 04528/9174-220 E-Mail: kasch@amt-ostholstein-mitt.landsh.de) oder an Herrn Klose, Kreis Ostholstein (Telefon: 04521/788-276 E-Mail: o.klose@kreis-oh.de), melden.
  • Auch Qualitäts-und/oder Sicherheitsmängel sollen Frau Kasch bzw. Herrn Klose sofort gemeldet werden.
  • Es ist geplant, dass die Kosten für die Beförderung der Schulkinder in Zukunft wegfallen sollen.Für die fehlende Busverbindung von Altenkrempe nach Schönwalde zur 1. Schulstunde konnte noch keine Lösung gefunden werden. Es ist aber allen Beteiligten bewusst, dass es hier eine Änderung geben müsste.
  • Ein weiterer Termin ist Ende September 2019 geplant.

Zu Top 4 (Karnevalsfeier):

  • Karnevalsfeier findet am Rosenmontag in der Zeit von 08.00-13.00 Uhr statt.
  • Frau Jürs weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Fotos mit den privaten Handys gemacht werden dürfen.
  • Dies betrifft insbesondere die Helfer bei den Festen. Es wurde angeregt vor den Veranstaltungen einen Zettel mit einem passenden Hinweis zu verteilen (Elternmappe) und dies zusätzlich auf die Homepage zu stellen.
  • Die Getränke werden vom Schulverein übernommen.

Zu Top 5 (Schulfest am 18.05.2019-Flohmarkt):

  • Das Schulfest findet am 18.05.2019 in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr statt.
  • Diesbezüglich hat das Schülerparlament in der letzten Sitzung angemerkt, dass das Schülerparlament bei der Planung mehr eingebunden werden möchte.
  • Pro Klasse soll es zwei Spiele/Aktivitäten geben.
  • Das Schulfestplanungsgremium besteht aus vier Lehrern, Frau Jürs, Frau Langbehn, Herrn Pöhls und vier Eltern. Von den Eltern haben sich  Annette Janz (4b), Sandra Nowaczyk (2b), Andrea Hinz (3b) und Dagny Maaser (1b)bereit erklärt im Planungsgremium mitzuarbeiten.-Die Plakate für das Schulfest werden durch die Kinder selbst gestaltet.
  • Cafeteria wird durch den Schulverein organisiert.
  • Flohmarkt soll es nur noch alle zwei Jahre geben, immer im Wechsel mit dem Schulfest. Der nächste Flohmarkt ist für 2020 geplant.

Zu Top 6 (Verschiedenes):

  • Frau Jürs erklärt, dass bei den Empfehlungsgesprächen für die weiterführenden Schulen die Anwesenheit der Kinder erwünscht ist; an anderen Schulen ist dies z.T. nicht der Fall.
  • Der „Familienrat“ wurde kurz vorgestellt. Es handelt sich hierbei um eine Institution, die bei Problemen innerhalb der Familie oder bei Erziehungsproblemen hilft. Der Familienrat kann über das Jugendamt erreicht werden. -Der Kreiselternbeirat kommt am 20. Mai 2019 zu seiner Sitzung in die Friedrich-Hiller-Schule

Ende der Sitzung: 20:15 Uhr

Doris Jürs, Schulleitung

Sandra Nowaczyk, Schriftführerin