Protokolle

Protokoll zur 1. Schulelternbeiratssitzung 2018/2019 Friedrich-Hiller-Schule in Schönwalde a.B. vom 20.09.2018

Zu TOP 1 (Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung des Protokolls der 2. Schulelternbeiratssitzung im Schuljahr 2017/2018)

-Christina Wörz begrüßt um 19.05 Uhr  die Anwesenden. Die Runde besteht aus Frau Jürs und Frau Völkel (Vertreterinnen der Schulleitung),  Frau Wörz und Herrn Prüß  (SEB), Frau Dorl (Vertreterin des Schulvereins und 10 Elternvertretern/Stellvertretern der FHS.

-Frau Hüttmann vom  Schulverband war nur die ersten 10 Minuten anwesend.

-Frau Rietdorf fehlt entschuldigt; Frau Piutti und Frau Harder fehlen unentschuldigt.

-Frau Frenke (OGS) hat sich entschuldigt.

-Die Beschlussfähigkeit wird von Frau Wörz festgestellt.  Das Protokoll der letzten Elternbeiratssitzung wird einstimmig genehmigt.

Zu Top 2 (Bericht der Schulleitung)

Bericht zu den vergangenen Schulwochen:

-Start mit sehr schöner Einschulungsfeier

-ebenfalls guter Start für die Lehrkräfte: z.Zt. insgesamt 12 Lehrkräfte ( 1 Lehramtsanwärterin), 3 Förderlehrkräfte, 1 Schulassistenz und 3 Schulbegleitungen, also insgesamt 19 pädagogisch beschäftigte Kräfte an der FHS.

-Schöner, sonniger Fotografentermin

-die Schulärztin war wieder in der FHS

-Der nächste Feueralarm ist direkt nach den Herbstferien geplant.

-Der Schwimmunterricht für die 4. Klassen ist regulär gestartet. Frau Gasmi fährt als Begleitperson für die Mädchen mit ins Schwimmbad.  Es geht jeweils nur die Hälfte einer Klasse schwimmen, damit die Gruppengröße nicht zu groß ist.  Die andere Hälfte der Klasse wird in der Schule unterrichtet.

-Das LesementorInnenprojekt ist gestartet. Im Eingangsbereich der Schule befindet sich ein Schild.

-Enge Zusammenarbeit mit Herrn Heidenreich vom Amt für soziale Dienste. Eltern haben die Möglichkeit sich beraten zu lassen.

–  Es wurde eine Trennungskindergruppe gestartet. Auch Eltern können sich beraten lassen. Nähere Informationen hierzu werden in naher Zukunft auch auf der Homepage der Schule zu lesen sein.

-Weiterhin ist das Projekt „Fit 4 Future“ nach den Sommerferien in Teilen gestartet: Yoga übernimmt Frau Jürs und wird in die Sportstunden „eingebaut“, Frau Krüger/Frau Schau übernehmen den Ernährungsteil bzw. das Kochen in der Küche. Dies wird im Rahmen des  HWS-Unterrichts vermittelt. Frau Eberhardt übernimmt die Wahrnehmung und Frau Ahrens/König übernehmen DAK- Bewegung.

-Frau Jürs weist nochmals auf die Pausenstrukturen hin: Bewegte Pause/Stille Pause

-Die 1. Klassen haben seit diesem Schuljahr eine zusätzliche Unterrichtsstunde. Ab nächsten Schuljahr werden auch die 2. Klassen eine zusätzliche Unterrichtsstunde erhalten. Wie diese an unserer Schule umgesetzt werden, ob als Klassen- oder Einzelförderung wird auf der nächsten Schulkonferenz entschieden.

VERA-Arbeiten soll in der nächsten Schulkonferenz besprochen werden. (Info: in SH wurde der Notenspiegel im Zuge der Inklusion  abgeschafft und auf der Schulkonferenz  wurde entschieden  grundsätzlich an der FHS keinen Notenspiegel auszugeben.)

Die Vera-Vergleichstests erhalten grundsätzlich keine Noten.

Aktuelle Probleme:

-Frau Jürs weist auf die nicht zufriedenstellende Bussituation und auf die teilweise langen Wartezeiten der Schüler hin (bis zu 60 Minuten seien zumutbar) zudem sind die Busse morgens sehr voll.  In diesem Zusammenhang  ist ein Gespräch mit den Busbetrieben geplant.

Wichtige Aktionen der nächsten Wochen:

Es sind Museumbesuche der 3. Klassen geplant.

Am 25.10.2018 findet ein  Informationsabend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler SJ 2019/20 statt.

Besuch des Schulrates Herr Panten

Elternsprechtage im November 2018  in allen Klassen

Theaterfahrt für die Klassen 1-3 zum Theater am Tremser Teich; die vierten Klassen fahren separat nach Lübeck.

In diesem Jahr findet wieder die große Schulweihnachtsfeier mit Generalprobe u.a. für das Alten- und Pflegeheim   statt.

Zu Top 3 (Wahlen)

-Zunächst stellen sich alle anwesenden Teilnehmer der Sitzung vor. Im Anschluss werden die Aufgaben der einzelnen Posten beschrieben. Auch im SEB wird man auf 2 Jahre gewählt und ist zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Aufgaben des 1. Schulelternbeirates:

-SEB-Sitzung einberufen und leiten

-Regelmäßiger Austausch mit der Schulleitung

-Weitergabe von Informationen an die Elternschaft

-Probleme und Anregung der Eltern an die Schulleitung weiterleiten

-Wahlen der Elternvertreter in den 1. und 3. Klassen durchführen/leiten

-Teilnahme an der Schulkonferenz

-Als Gast (mit Rederecht) zu den Schulverbandssitzungen eingeladen

-wird zur Einschulungs-und Entlassungsfeiern eingeladen

-Schulveranstaltung organisieren und unterstützen. In diesem Zusammenhang gibt Frau Wörz einen Überblick über die vergangenen Veranstaltungen, die vom SEB organisiert wurden wie z.B. Karnevalsfeier am Rosenmontag und Flohmärkte etc.

Frau Wörz teilt mit, dass der SEB in den vergangenen 3 bzw. 4 Jahren viel erreicht hat.

U.a. konnte die Erneuerung der sanitären Anlagen in der Schule in 2015 durchgesetzt werden, welche zunächst auf Grund höherer Kosten verschoben werden sollte.

Es wurde in einem langwierigen Prozess ein neues Logo für die Schule erstellt und es besteht die Möglichkeit Oberbekleidung (T-Shirts und Hoodys) mit dem Logo zu bestellen.

Der Schriftführer führt die Protokolle auf den SEB-Sitzungen und im Wechsel auf der Schulkonferenz.

Im Anschluss wurde durch die Teilnehmer der SEB einstimmig beschlossen, dass die Wahlen offen stattfinden. Folgende Personen wurden gewählt:
SEB     Christina Wörz

SEB    Dagny Maaser

SEB    Jessica Becker-Hamel

Schriftführerin  Sandra Nowaczyk

(alle jeweils mit 10 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen)

Als Delegierte für den Kreiselternbeirat wurden gewählt:

Cathleen Dorl

Andrea Hinz

(beide mit 11 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen)

Vertreter/innen der Schulkonferenz sind:

Christina Wörz

Dagny Maaser

Jessica Becker-Hamel

Sandra Nowaczyk

Cathleen Dorl

Dennis Prüß

Markus Lühr

Natascha Kröger-Wellendorf

Als Vertreterinnen für die Schulkonferenz wurden Alexandra Hanssen und Andrea Hinz gewählt (einstimmig).

Für die Wahl der Delegierten  für die Fachkonferenzen wurden im Vorwege Zettel an alle Eltern der Schüler verteilt, damit diese ihr Interesse an der Teilnahme  bekunden konnten.

Die Rückmeldung auf diese Zettel war gut, so dass folgende Delegierte einstimmig gewählt wurden:

Religion- Dana Zummack: 2. Elternvertreter noch vakant

Deutsch- Annalena Schmidt; Sabine Köhn

Mathe- Andrea Hinz; Natascha Kröger-Wellendorf

Englisch- Kerstin Witte; Sabine Köhn

HWSU/Verkehrserziehung- Sandra Nowaczyk; Tina Hansen

Kunst- Merle Schwark; Dagny Maaser

Musik-Dagny Maaser; 2. Elternvertreter noch vakant

Sport- Merle Schwark; Caudia Piutti

Zu Top 4 (Verschiedenes)

-In dem Schuljahr 2018/2019 ist kein Flohmarkt geplant sondern ein Sommerfest. Die Resonanz auf den letzten Flohmarkt war nicht besonders gut, so dass dieser erst wieder im nächsten Schuljahr geplant wird. Mögl. als „Deckenflohmarkt“.

-Im nächsten Jahr gastiert  Zirkus Quaiser wieder an der Schule. Die SchülerInnen haben dann die Möglichkeit selbst in der Manege aufzutreten. Beim letzten „Mitmachzirkus“ gab es eine intensive Diskussion bezüglich des Kosten – Nutzen – Verhältnisses. Da die Kinder (und Eltern) im Nachhinein sehr begeistert waren, wurde beschlossen jedem Kind einmal in der Grundschulzeit die Möglichkeit zu geben beim Zirkus mitzumachen.

Ende der Sitzung: 20.15 Uhr

Doris Jürs, Schulleitung                                    Sandra Nowaczyk, Schriftführerin

Protokoll der Schulkonferenz vom 17. Mai 2018

Zeit: 18.00 – 19.05 Uhr

anwesend: siehe Anhang

Protokollführer: Herr Schleeh

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Genehmigung des Protokolls

TOP 3: Beweglicher Ferientag im Schuljahr 2018/19

TOP 4: Sommerfest 2019

TOP 5: Schreibschrift

TOP 6: SET im SJ 2018/19

TOP 7: Lesementoren

TOP 8: Verschiedenes

zu TOP 1:

Frau Jürs begrüßt die Anwesenden und informiert kurz über aktuelle Ereignisse.

zu TOP 2:

Zur Schulkonferenz wurde fristgerecht eingeladen.

Das Protokoll der letzten Schulkonferenz (13.11.2017) wird einstimmig und ohne Änderungen angenommen.

zu TOP 3:

Im kommenden Schuljahr steht nur ein beweglicher Ferientag zur Disposition. Die Schulkonferenz beschließt einstimmig, diesen auf den 29. Mai 2019 zu legen.

zu TOP 4:

Die im Rahmen der letzten Schulkonferenz ins Leben gerufene Arbeitsgruppe hat inzwischen getagt und zwei mögliche Modelle zur Durchführung des nächsten Schulfests entwickelt, die Herr Schleeh kurz erläutert.

Modell 1 sieht eine Veranstaltung wie beim letzten Schulfest vor – mit einem bunten Spielenachmittag am Samstag.

Modell 2 nimmt zusätzlich den Freitagvormittag ins Programm. In überwiegend traditionellen Glücks- und Geschicklichkeitsspielen soll hier pro Klasse ein Königspaar ermittelt werden. Am Samstag wird dann zusätzlich ein Schulkönigspaar gekrönt.

Die Vorabstimmung im Lehrerkollegium offenbarte für beide Vorschläge eine nahezu gleich große Anzahl von Befürwortern.

Eine geheime Abstimmung ergibt folgendes Ergebnis:

Modell 1: 9 Stimmen;

Modell 2: 7 Stimmen; Enthaltungen: keine

zu TOP 5:

Die Mitglieder der Fachkonferenz Deutsch haben sich unlängst weit überwiegend dafür ausgesprochen, zur Lateinischen Ausgangsschrift zurückkehren zu wollen. Die Lehrerkonferenz votierte ähnlich.

Nachdem in einer Aussprache das Für und Wider der verschiedenen Schriftarten diskutiert wurde, erbringt eine geheime Abstimmung folgendes Ergebnis bei einer Enthaltung:

Schulausgangsschrift: 2 Stimmen

Lateinische Ausgangsschrift: 13 Stimmen, Enthaltungen: eine
Zum kommenden Schuljahr wird der Schulkonferenzbeschluss umgesetzt. Er gilt mindestens für vier Jahre.

zu TOP 6:

Die Schulkonferenz beschließt mit 14 Stimmen bei zwei Enthaltungen die Durchführung von zwei Fortbildungstagen (SET) im kommenden Schuljahr – jeweils einen pro Halbjahr.

zu TOP 7:

Frau Krüger berichtet vom Projekt „LesementorInnen“ der Bürger-Stiftung-Ostholstein „MENTOR-Die Leselernhelfer“.

Es konnten ca. 10 Mentoren (überwiegend im Rentenalter) rekrutiert werden, die nach den Sommerferien – in der Regel nach der Schulzeit ab 13 Uhr – Kindern der dritten und vierten Klassen helfen wollen, ihr Lesevermögen zu steigern und Freude am Lesen zu entwickeln.

Die Schulkonferenz spricht sich einstimmig für eine Implementierung des Programms in unser Schulprofil aus.

zu TOP 8:

Frau Wörz berichtet über den Stand der Überlegungen rund um die T-Shirts mit Schul-Logo. Der Schulverein soll zunächst höherwertige Shirts erwerben, die dann getestet und verkauft werden können. Alternativ wird sich um eine kostengünstigere Variante aus dem Internet bemüht.

Qualität und Verfahren müssen evaluiert werden.